Chronik & Bilder

12. Jahreshauptversammlung am 23. 3. 2018

"Eigene Veranstaltungen und die Beteiligung bei Oldtimertreffen prägten das Jahresgeschehen bei den Oldtimerfreunden", fasste Vorsitzender Christian Steger bei der mit rund 30 Mitgliedern gut besuchten Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Vereinslokal Plötz, Großlintach zusammen. Bei den Neuwahlen gab es mit Alois Knott einen Wechsel an der Vereinsspitze. Nach der Versammlungseröffnung durch Vorsitzenden Christian Steger zollte Verwaltungsleiter Hans Pollmann in seinem Grußwort Namens des terminlich verhinderten Bürgermeister Hans Hornberger von der Gemeinde Hunderdorf in seinem Grußwort den Aktionen der Oldtimerfreunde übers Jahr besondere Anerkennung. Gerade auch das Hunderdorfer Volksfest werde mit der Oldtimerschau attraktiver und seitens der Kommune freue man sich auf ein weiteres Engagement. Ein Lob gab es auch für die engagierte Vereinsarbeit von Vereinsschef Christian Steger, der Vorstandschaft und den aktiven Clubmitgliedern. Pollmann wünschte auch für das Jahr 2018 ein aktives und erfolgreiches Vereinsjahr mit weiterer positiver Entwicklung, interessanter Vereinsaktionen und guten Zusammenhalt der Clubmitglieder.

Vorsitzender Christian Steger ließ sodann mit einer Bilderpräsentation das Jahresgeschehen interessant und kurzweilig Revue passieren. Steger bekräftigte: "Der Club hat wieder etwas auf die Beine gestellt". Die Oldtimerfreunde zählen nach den Ausführungen Stegers aktuell 75 Mitglieder und präsentierten sich mit zahlreichen Aktionen als aktiver Verein im örtlichen Vereins- und Gemeindegeschehen sowie bei verschiedenen Oldtimerschauen. Beim Mühlhiasl-Markt in Hunderdorf habe sich der Verein mit dem schon obligatorischen Nass-Messerschleifen und dem Hufeisenschmieden eingebracht. Die veranstaltete Oldtimerschau am Volksfestsonntag in Hunderdorf war wiederum eine gelungene Sache mit zahlreichen Fahrzeugen und Besuchern. Das interne Grillfest beim ehemaligen Bahnwärterhäuschen in Bayerisch Eisenstein, verbunden mit einer Wanderung, war eine gemütliche, familiäre Runde, das das Gemeinschaftsgefühl stärkte. Der Vereinschef informierte weiterhin über die Teilnahme bei der Oldtimerausstellung beim Bogener Volksfest, Steinburger Kirta, Volksfestauszug Hunderdorf, Drescherfest Degernbach, Oldtimertreffen in Kirchroth, Konzell und Heilbrunn. Auch das Maibaumaufstellen in Hunderdorf und in Großlintach wurde unterstützt. Zudem wurde die Fahrzeugsegnung von den Oldtimerfreunden wieder mit organisiert. Ferner fanden die monatlichen Oldtimer-Stammtischtreffen, diesmal freitags, im Vereinslokal statt. "Vier Jahre als Vorstand liegen hinter mir", so Steger. Er erklärte, dass er aus zeitlich-beruflichen Gründen nicht mehr für den Vereinsvorsitz zur Verfügung stehen könne. Steger dankte allen für das harmonische Miteinander.

Aus dem aufgezeigten Kassenbericht von Kassiererin Alrun Simmich war ein positiver Kassenstand zu entnehmen. Die Kassenprüfer bestätigten der Versammlung eine bestens geführte Kasse, so dass daraufhin der Vorstandschaft einschließlich Kassenführerin die einmütige Entlastung erteilt wurde. Die turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen für die nächsten vier Jahre, die auch gut vorbesprochen waren, brachten folgendes jeweils einhelliges Ergebnis: Zum 1. Vorsitzender wurde Alois Knott gewählt, der bereits Gründungsvorsitzender war und bis 2014 an der Vereinsspitze stand. Das Amt des 2. Vorsitzenden wurde Christian Steger übertragen. Wieder bestätigt wurden Schriftführer: Xaver Kern, 1. Kassier: Alrun Simmich, 2. Kassier: Albert Kuffner. Zu Kassenprüfern wurden Hans Pollmann und neu Florian Knott gewählt. Seinem Nachfolger Alois Knott wünschte der bisherige Vorsitzende viel Erfolg. Knott bedankte sich für das Vertrauen und sprach besonderen Dank aus für die bravouröse Arbeit der bisherigen Vorstandschaft mit Christian Steger an der Spitze, der mit großem Engagement gute Vereinsarbeit geleistet habe. Der neue Vorsitzende rief die Mitglieder zur engagierten Unterstützung und Mitarbeit auf, um die Oldtimerfreunde weiter auf einen guten Weg führen zu können. Er zähle auf das Vorstandsteam und möglichst viel aktiven Mitglieder. Es sollen auch neue Ideen umgesetzt werden.

Eine Übersicht über die Aktivitäten und Termine im Vereinsjahr 2018 werde demnächst erstellt, so Knott und konstatierte: "Jedenfalls haben die Oldtimerfreunde wieder etliche eigene Aktivitäten und Teilnahmen bei Oldtimertreffen fest anvisiert". Die jeweils aktualisierten Termine einschließlich Stammtischtreffen werden im Internet unter www.oldtimerfreunde-hunderdorf.de eingestellt. Abschließend wurde aufgrund einer Anfrage Interesse für eine angebotene Werksführung bei einem Skihersteller in Straubing bekundet.

Links: der bish. Vorsitzende Christian Steger bei der Jahresrückschau; rechts: Der neugeweählte Vorsitzende Alois Knott unterstrich das weitere Engagement der Oldtimerfreunde. (Text u. Fotos: xk)

Mühlhiaslmarkt am 08.04. 2018

Erfreulicherweise beteiligten sich einige Clubmitglieder wieder recht engagiert und präsentierten die Oldtimerfreunde beim Mühlhiaslmarkt. Gut angekommen und immer größerer Nachfrage erfreut sich das Nassmesserschleifen. Bei den geschätzten rund 7.000 bis 8.000 Besuchern und über 90 Markt- und Aktionsständen wurde der Markt wieder ein voller Erfolg bei strahlendem Sonnenschein. Hunderdorf hatte wie nahezu immer in den 19 Jahren Glück mit dem schönen Frühlingswetter. Das Messerschleifen am Nass-Schleifstein, der wieder von einem altherkömmlichen Standmotor angetrieben wurde, war wieder eine Attraktion. Albert Kuffner stand als "Schleifspezialist" zur Verfügung. Viele nutzten auch die gebotene Möglichkeit, ihre Messer und andere Gegenstände zum Schärfen mitzubringen. Ein Hingucker war auch unser Clubkamerad Adolf Ecker. Er führte das alte Korbflechter-Handwerk anschaulich vor Augen und zeigte auf, wie ein Korb aus den Weiden geflochten wird. Großes Interesse fanden auch die Rundfahrten mit dem Oldtimer-Feuerwehrauto, mit dem 2. Vorsitzender Christian Steger die Runden über Steinburg mit den kleinen und großen Fahrtgästen steuerte. (Text u. Fotos: xk)

Maibaumaufstellen am 30. 04 2018

Traditionsgemäß wurde der Maibaum bei der Grundschule in Hunderdorf aufgestellt, ebenso beim Vereinslokal Plötz in Großlintach. Einige Clubkameraden unterstützten tatkräftig die beteiligten Ortsvereine. Damit wurde dem Auftrag der Gemeinde bzw. der Stadt nachgekommen, die Maibaum-Tradition fortzuführen. Es wurde schön Hand in Hand gearbeitet. Die Maibaumaufstellung per Hand mit den sog. "Schwaiberln" stand in Hunderdorf unter der Organisation und Gesamtleitung von Daniel Holzer (KLJB-Vorsitzender) und Lukas Blasini. Das Kommando beim Aufstellen gab Karl Riepl. In Großlintach zeigten der Schützenverein und der Stammtisch Lintach-Hunderdorf verantwortlich. In Hunderdorf spielte die Blaskapelle Hunderdorf schneidig auf. Die Trachtenjugend des Heimat- und Volkstrachtenvereins führte nach dem Aufstellen verschiedene "Brauchtumstänze" beim Maibaum auf. Erfreulich war, dass viele Zuschauer zu dem Geschehen gekommen waren. Anschließend war im Partyzelt geselliges Beisammensein. wobei für Essen und Trinken die KLJB-Mitglieder sorgten. Bilder: Mit viel Muskelkraft wurde der Maibaum aufgestellt und die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins zeigte Brauchtumstänze. Text/Fotos: xk

Werksführung bei Ski-Völkl am 4.5. 2018

"Willkommen in der Völkl-Welt" hieß es bei dieser äußerst interessanten Werksführung. Unser Clubkamerad Josef Helmbrecht, einer der Werksführer bei Ski Völkl, zeigte uns anschaulich und informativ die Skiherstellung am Hauptfirmensitz in Straubing, eine der modernsten Skiproduktionen weltweit. Ein Ort, wo High Tech und klassisches Handwerk Hand in Hand arbeiten, wo Innovation mit Tradition fusioniert.

Echte, reinrassige Weltcup-Ski werden hier produziert, zusammen mit fein abgestimmten Premiummodellen für den Freizeitskifahrer. Ski-Völkl achtet in der Produktion tatsächlich auf jeden Hundertstel Millimeter, der letztlich den Unterschied zwischen einem Fließband Ski und einem Völkl Ski ausmacht. Das Ergebnis sind absolut präzis gefertigte, hochqualitative und technologisch ausgereifte Produkte. Das Völkl-Team von Ingenieuren, erfahrenen Handwerkern, Visionären, Testern und natürlich zahllosen Sportlern haben unzählige Erfolge im Skisport errungen und Völkl zu einen der größten und letzten Skihersteller überhaupt in Deutschland. Fotos: Die Teilnehmer erfuhren Interessantes über die Skiherstellung; Text/Fotos: xk

Oldtimertreffen des MSC Straubing am 6.5. 2018

Vier Clubmitglieder waren mit ihren Traktoren beim 10. Oldtimertreffen des MSC Straubing dabei und sprachen sich anerkennend über diese Großveranstaltung aus. Die Oldtimerschau fand heuer aufgrund des nicht durchgeführten Frühlingsfestes erstmals auf der Trabrennbahn statt, die sich als ideales Gelände erwies. Fast 600 Teilnehmer, was rekordverdächtig ist, kamen bei sonnigem Wetter mit über 420 Autos, 40 US-Cars, 60 Traktoren und 65 Motorrädern, darunter auch der mehrfache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl. Text: xk/Fotos: Max Zirngibl

Oldtimertreffen in Maierhof 06. 05. 2018

Der Bayerwald Bulldog-Oldtimerclub Maierhof bei Rattenberg feierte sein 30jähriges Bestehen mit Festbetrieb und großem 16. Niederbayerischen Oldtimer Bulldogtreffen. Einige Mitglieder mit und ohne Fahrzeuge waren dabei.

Oldtimertreffen in Pilgramsberg 10. 05. 2018

Der Oldtimerschau mit Bulldogziehen in Pilgramsberg am Vatertag statteten einige Mitglieder dem schon zur Tradition gewordenen Fest mit vielen Teilnehmern und Gästen einen Besuch ab.

Oldtimertreffen in Schwarzach am 31.5.2018

Fünf Clubmitglieder waren mit ihren Traktoren und Auto beim alljährlichen Oldtimertreffen im Rahmen des Schwarzacher Volksfestes vertreten. Rund 450 zwei- und vierrädige Fahrzeuge, soviele wie noch nie, waren insgesamt bei der Oldtimerschau mit Teilemarkt dabei. Organisator war Christian Feldmeier. Zum Abschluss des Treffens wurde durch die Marktgemeinde eine große Rundfahrt gestartet. Text: xk/Fotos: Max Zirngibl



Oldtimerschau in Hunderdorf am 10. 06. 2018

Am Volksfestsonntag fand unsere elfte Oldtimerschau statt. Bei dem sonnigen, schwül-heißen Wetter um die 30 Grad rollten viele Fahrzeuge von Sammlerwert auf die Geländefläche gegenüber dem Festplatz. "Wir freuen uns, dass über 200 Oldtimergefährte heuer zu uns gekommen sind. Das ist ein neuer Fahrzeugrekord", resümierte Clubvorsitzender Alois Knott. Es faszinierten die liebevoll gepflegten alten Schätze oder die im Originalzustand belassenen Oldtimerfahrzeuge, ob Autos, Traktoren und Mopeds.

Einen Abstecher zur Oldtimerschau machte erfreulicherweise Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer nach seiner Festzeltrede, der selbst Besitzer eines historischen Gefährts ist und beim Rundgang anerkennend ein "sehr schön" an die Oldtimerfreunde richtete. Vereinsvorsitzender Alois Knott hieß seine Clubmitglieder und die Oldtimerfreunde aus nah und fern willkommen und sprach ihnen ein besonderes Dankeschön für ihr "Dabeisein" aus. Die weiteste Anreise erfolgte aus München. Jeder Fahrer eines Oldtimer- oder Youngtimer-Klassikers erhielt dank der Unterstützung von Festwirt Franz Wartner bei der Anmeldung nach der Einfahrt eine Wertmarke für ein Freigetränk im Festzelt.

Erfreulicherweise lockte die Ausstellung auch viele Schaulustige an. Da wurden viele Erinnerungen an frühere Zeiten lebendig und mannigfaltig gefachsimpelt über die historischen Fahrzeuge. Aufgrund der ländlichen Gegend überwogen nach wie vor die Traktoren, aber die Tendenz der gekommenen Pkw`s geht nach oben, konstatierte Knott. Darunter waren unter anderem Ami-Schlitten, Opel GT`s, Citroëns, VW-Käfer, Audi und viele mehr! Bei den Traktoren war auch alles an Herstellermarken vertreten, vom Eicher, Hanomag, Schlüter, Fendt, Cormick, Deutz bis hin zum Porsche. Bei den zweirädrigen Mopeds war insbesondere die Zündapp-Marke vertreten. Mit einer Oldtimerparade am Nachmittag durch die Ortshauptstraßen fand das Treffen einen gelungenen Abschluss. Die Dorfrunde bereitete den Fahrern mit ihren rollenden Raritäten viel Spaß und sie wurden von den Zuschauern mit anerkennendem Applaus bedacht.

Bilder: Zahlreiche Oldtimerklassiker, ob Auto oder Schlepper waren zu bestaunen. Foto: oben mittig: Über den Abstecher von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (auf dem Eicher-Leopard) freuten sich von links Vereinskassiererin Alrun Simmich, Clubvorsitzender Alois Knott und der 2. Clubvorsitzende Christian Steger, Die abschließende Ortsrundfahrt mit den Oldtimerfahrzeugen machte viel Spaß (Text/Fotos: xk) br>

Oldtimerschau in Steinburg 24.6.2018

Der von der FFW Steinburg ausgerichtete Steinburger Johanni-Kirta mit Oldtimerschau am Sonntag war insgesamt wieder recht gut besucht. Nach dem Patroziniums-Festgottesdienst trafen zahlreiche Fahrzeuge beim FF-Gerätehaus zur Oldtimerschau ein. Dabei waren heuer sogar rund 100 Fahrzeug-Raritäten zu sehen, die etliche Oldtimerclubs und Oldtimerfreunde aus nah und fern präsentierten. Vorwiegend Traktoren, ob groß oder klein, aber besonders auch einige Auto-Klassiker waren die Hingucker wie auch sehenswerte Motorräder und Mopeds. Die Fahrer der fünf schönsten bzw. bemerkenswertesten Oldtimerfahrzeuge, die von den Teilnehmern selbst per Stimmzettel ermittelt wurden, konnten schöne Sachpreise in Empfang nehmen. Dabei belegte unser Clubkamerad Max Zirngibl mit seinem Traktor Porsche Junior, Baujahr 1958, den 2. Platz und sicherte sich ebenso ein 30 Liter-Bierfass wie der erstplatzierte Harald Haas, Oldtimerfreunde Ascha, für sein Fahrzeug Deutz F1/t514, Baujahr 1955. Je ein 20 Liter Bierfass sicherten sich auf Platz 3. Fabian Bauer, Oldtimerfreunde Degernbach, mit seinem Kramer KL 200 (Traktor), Baujahr 1966 und auf Platz 4 Stefan Dorfner, Steinburgh, für sein Kleinkraftrad Express K100, Baujahr 1940. Pünklich um 14 Uhr wurde der Oldtimer-Korso durch Steinburg gestartet, der allen Fahrern viel Spaß bereitete. Text/Foto: xk - Bildmitte: Max Zirngibl auf seinem Porsche

Fahrzeugsegnung am 1.7.2018

Pfarrer Martin Müller rief nach der Messfeier am Schulhof Gottes Schutz und Segen im Straßenverkehr herab. Der Schulhof war hauptsächlich von PKWs, aber auch von einigen Zweirädern und Schleppern sowie einem Bagger und Lader voll geparkt. Zum dreizehnten Male waren auch die "Oldtimerfreunde Hunderdorf" dabei, die mit 1. Vereinsvorsitzenden Alois Knott beim vorhergehenden Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Clubmitglieder teilnahmen. Pfarrer Müller verdeutlichte: "Jeder Weg habe ein Ziel, wir sind auf den Straßen zu Menschen untereinander, zur Arbeit und in der Freizeit unterwegs. Vertrauen wir unser Tun Gottes Schutz an und übernehmen füreinander im Straßenverkehr Verantwortung und Rücksichtnahme gegenüber den Anderen". "Gott begleite uns auf allen Wegen, beschütze alle vor Unglück und Schaden. Gib, dass wir im Straßenverkehr allzeit verantwortungsbewusst und hilfsbereit bleiben. Lass uns gesund und sicher an das Ziel unserer Fahrten gelangen und einmal das Ziel unseres Weges bei dir erreichen", so Pfarrer Müller". Danach schritt der Priester mit Frater Markus und den Ministranten durch die Fahrzeugreihen am Schulhof und am Weg zurück zum Kirchplatz und besprengte mit dem Weihwasser als Segenszeichen die Straßenfahrzeuge. Abschließend starteten wir, die Oldtimerfreunde mit den Oldtimerfahrzeugen nach Großlintach zu einem gemütlichen Beisammensein im Vereinslokal. Text/Foto xk

Sommerfest der Oldtimerfreunde Elisabethszell am 7.7. 2018

Beim Kramerwirt fand das Sommerfest (ohne Oldtimerfahrzeuge)der Oldtimerfreunde Elisabethszell statt.

Oldtimerschau in Bogen am 14.7.2018

Nostalgie im blitzendem Chrom gab es bei der zehnten Oldtimerparade am Stadtplatz in Bogen anlässlich des Bogener Volksfestes. Auch wir waren stark vertreten mit unseren Oldtimerfahrzeugen und reihten uns ein in die betagten Autos, US-Cars, Mopeds, Motorräder und Traktoren. Die Veranstaltung lockte gut 150 Fahrzeuge - die vorgesehene Ausstellungsfläche konnte auch nicht mehr fassen - und viele Bewunderer an. Die Fahrzeugbesitzer trafen sich mittags im Festzelt zu einer Brotzeit und einer Getränkemaß, für die dankeswerter Weise die Stadt Bogen die Freimarken spendiert hatte. Der Korso durch die Rautenstadt entfiel wegen den Straßenbauarbeiten in der Bahnhofstraße. Text/Foto xk

Eichertreffen in Hofdorf bei Wörth 5.8.2018

Das großangelegte Oldtimer- und Eichertreffen in Hofdorf bei Wörth interessierte einen Eicher-Oldtimerfreund. Er nahm ohne Fahrzeug teil und zeigte sich beeindruckt von der Oldtimerschau.

Oldtimertreffen in Heilbrunn 15. 08. 2018

18 Oldtimervereine und natürlich weitere Privatpersonen nahmen mit ihren Fahrzeugraritäten teil. Darunter waren auch einige Hunderdorfer Clubkameraden mit und ohne Fahrzeuge. Zu bestaunen waren mit viel Liebe gepflegte Oldtimer, vor allem Traktoren, bei der Festwiese beim Steudl-Wirt.

Drescherfest am Fröschlhof 26.8.2018

Ein voller Erfolg wurde für die Oldtimer- und Drescherfreunde Degernbach das Drescherfest am Fröschlhof. Interessant und kurzweilig wurde wieder das altherkömmliche Dreschen gezeigt, vom Dreschflegel, über Hackenzylinder bis hin zum kleinen und großen Dreschwagen. Zudem war der Vorplatz wieder mit vielen Oldtimer-Traktoren bestückt, die früher oder heute noch in der Landwirtschaft eingesetzt waren bzw. sind. Nicht nur beim Dreschen, sondern auch bei der Bewirtung hatten die Degernbacher Oldtimer- und Drescherfreunde bei der sehr gut besuchten Veranstaltung alle Hände voll zu tun. Text/Foto xk